Hauptinhalt

Theater im Gebirge

Im Gebirge auf 2'300 Metern über Meer, am Rande eines Schutzge­bietes und weit weg vom Objekt – wie soll man da ein Heizsystem in­stallieren? Die Antwort kommt von den Krüger­-Problemlösern.

Das Kulturfestival Origen hat auf der Passhöhe des Juliers einen 30 Meter hohen Holzturm als temporäres Theaterhaus installiert. 250 Zuschauerinnen und Zuschauer finden im Spielbetrieb Platz. Für die kommenden Wintermonate stellt sich rasch die Frage nach einem geeigneten und naturverträglichen Heizsystem. Eine Pelletheizung kommt aufgrund der Höhe (25 % weniger Sauerstoff) und der langen Wege für die intensiven Wartungsarbeiten nicht infrage. Was nun?

Die Krüger-Spezialisten aus dem Geschäftsfeld Heizen zeigen einmal mehr, dass sie nebst qualitativ hochstehenden Systemen vor allem Lösungen anbieten. Die unkonventionelle Lösung für den Julierpass ist eine warmwassergeführte Heizzentrale, die mit Flüssiggas betrieben wird. «Die Zentrale ist von Krüger entwickelt und gebaut. Sie erlaubt es, mit einem 30 m3-Tank und einem speziellen Flüssiggasverdampfer den Heizungsbetrieb auch im Gebirge sicherzustellen. Zudem können wir mit einem in unserer internen Engineering-Abteilung programmierten Leitsystem auf die speziellen Anforderungen des Heizbetriebes eingehen. Die Kundenwünsche für den Heizbetrieb können so direkt umgesetzt werden und es ist möglich, die Werte jederzeit zu optimieren. Sollte es zu einer Störung kommen, ist durch die redundante Heizung der Betrieb sichergestellt und es wird sofort ein Alarm abgesetzt», sagt Roger Rumo, Leiter Leiter Technik Entwicklung.

Durch die Verwendung neuester Brennwerttechnologie und einen modulierenden Heizbetrieb kann der Energieverbrauch im Vergleich zu konventionellen Systemen zusätzlich massiv reduziert werden. Eine Kompensation über «my-climate» sorgt für die CO2-Neutralität. In der Umsetzung galt es vor allem eine grosse Hürde zu meistern, denn der Turm steht unmittelbar am Rande einer Gewässerschutzzone 1 (die höchste Stufe). Auch da ist die Lösung unkonventionell, aber nicht weniger praktikabel: Die Problemlöser von Krüger haben kurzerhand eine Fernleitung vergraben, die es ermöglicht, die Tanks weit weg vom Turm zu «verstecken» und die Gewässerschutzauflagen zu erfüllen. Das temporäre Theaterhaus und die Krüger-Installationen sollen 2020 wieder abgebaut werden. Informationen zum Kulturfestival finden Sie auf www.origen.ch.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

formTitle

Schriftliche Anfrage
Telefonische Beratung
Offertanfrage
Dieses Gerät kaufen
Service-Dienstleistung