Hauptinhalt

Bautrocknung auch an heissen Tagen

Im Sommer auf eine Bautrocknung zu verzichten, ist keine ideale Lösung. Trotz hoher Temperaturen gibt es in einem Rohbau zu viel Feuchtigkeit. Unsere Spezialisten legen auch im Sommer fast alles trocken.

Bautrocknung im Sommer? Unbedingt, denn hohe Temperaturen sind nicht gleichbedeutend mit weniger Feuchtigkeit. Auch in den heissen Monaten ist es ratsam, dem Rohbau so viel Feuchtigkeit wie nötig zu entziehen, um Folgeschäden zu verhindern. Eine nachhaltige Bautrocknung lohnt sich doppelt: Das Bautempo wird erhöht, da eine natürliche Trocknung viel zu langsam ist, und der Nachweis einer gesteuerten Unterlagsbodentrocknung zuhanden des Lieferanten wird erbracht. So ergeben sich keine Ertragsausfälle oder Konventionalstrafen, weil ein Objekt nicht genutzt oder vermietet werden kann. Für die Idealtemperatur heizen wir entweder mit warmluft- oder warmwassergeführten Heizzentralen. Dabei können die verschiedensten Energieträ-ger verwendet werden: schwefelarmes Heizöl oder Öko-Heizöl, Gas, Fernwärme oder Pellets.

Für die optimale Bautrocknung setzen wir auch Bautrockner mit Kondensationstechnik unterstützt durch Kaltluftgebläse oder einer Trocknungsanlage ein. Bei Bedarf ergänzen wir diese Geräte durch elektrische oder ölbetriebene Heizgeräte. Unsere Spezialisten unterstützen Sie gerne.

Die warmwassergeführten mobilen Heizzentralen mit einer Leistung von bis zu 350 kW lassen sich während des ganzen Jahres als Bauheizung, zur Unterlagsbodentrocknung oder als Notheizung mieten. Lassen Sie sich von unseren Fachspezialisten beraten.

Wie können wir Ihnen weiterhelfen?

formTitle

Schriftliche Anfrage
Telefonische Beratung
Offertanfrage
Dieses Gerät kaufen
Service-Dienstleistung

Vielen Dank – Ihre Anfrage wurde erfolgreich übermittelt