Main Content

Wenn das Wasser im Hallenbad am falschen Ort ist

Eine undichte Wasserleitung verursachte im Hallenbad Aadorf (TG) einen Wasserschaden. Damit das Hallenbad bald wiedereröffnen kann, ist die Krüger + Co. AG mit ihre Fachspezialisten vor Ort am Trocknen.

Das Wasser aus der defekten Zuleitung der Dusche sickerte über längere Zeit unbemerkt in den Boden der Duschen, des Haartrocknungsraums, der Garderoben, der Eingangshalle und der Putz- und Materialräume. Für die Trocknung wurde die Krüger + Co. AG engagiert.
Der betroffene Bereich hat eine Fläche von rund einem Fünftel eines Fussballfeldes. «Damit wir die Feuchtigkeit aus dem fast 20 cm dicken Unterlagsboden bringen, kommt zum einen die Oberflächentrocknung mit Entfeuchtern und Gebläsen zum Einsatz und zum anderen die Isolationstrocknung. Dabei wird die feuchte Raumluft angesaugt, entfeuchtet und die trockene Luft über Bohrlöcher in den Boden eingeblasen», erklärt Bruno Schurter, Fachmann Wasserschaden bei Krüger Frauenfeld. Für die betroffene Fläche sind in diesem Fall rund 150 Bohrlöcher und eine Trocknungszeit von fünf Wochen nötig. Im Juni startete die Trocknung, sodass das Hallenbad voraussichtlich Ende September wiedereröffnen kann.

How can we help you?

formTitle

Written Question
Telephone consultation
Request for an Offer
Buy this device
Service

Vielen Dank – Ihre Anfrage wurde erfolgreich übermittelt